Lesewelt Ortenau e.V.
Lesewelt Ortenau e.V.

Babys lieben Bücher!

Bunte Bilderbücher und Vorlesegeschichten vor dem Schlafengehen gehören für die meisten zu einer glücklichen Kindheit einfach dazu. An Babys, die selbst noch nicht sprechen können, denken dabei aber nur wenige. Dabei nehmen bereits die Kleinsten sehr viel mehr von ihrer Umwelt wahr, als ihre Eltern ahnen, und können von dem gemeinsamen Bücherschmökern sehr profitieren.

 

 

 

Zum Vorlesen ist es nie zu früh

 

In den ersten Lebensmonaten wirken Babys noch kaum an ihrer Umwelt interessiert und auch ihre Möglichkeiten, auf ihre Umgebung zu reagieren, sind noch recht eingeschränkt. Dennoch sollten Eltern ihre Fähigkeiten nicht unterschätzen. Bereits die Kleinsten nehmen die vielfältigsten Eindrücke auf. Da ihr Sehvermögen erst noch ausreifen muss, wie HIER erläutert wird, nehmen sie zwar noch keine Details wahr, aber an bunten Farben und natürlich der Stimme der Mutter haben sie durchaus Freude. Ab dem dritten Monat können Eltern damit beginnen, mit ihren Kindern gemeinsam die ersten einfachen Bilderbücher anzuschauen. Auch wenn es noch eine Weile dauert, bis das Baby sprechen lernt, verinnerlicht es dabei bereits den typischen Tonfall seiner Muttersprache. Im Alter von einem halben Jahr beginnt es, langsam die Bedeutung der verschiedenen Wörter zu erfassen. Vorlesen kann nun dazu beitragen, seinen Wortschatz zu erweitern, und ihm die Welt ein wenig verständlicher machen. Gegen Ende des ersten Lebensjahres entwickelt das Kind schließlich einen regelmäßigen Tagesrhythmus mit festen Schlafenszeiten. Von da an erfüllen Bücher eine zusätzliche Funktion, denn das gleichbleibende Ritual strukturiert ihren Tag und ermöglicht es ihnen, zur Ruhe kommen.

 

Die richtigen Bücher für kleine Bücherwürmer

 

Für die Kleinsten eignen sich am besten einfache Bilderbücher aus unempfindlichen Materialien, die klare Motive in leuchtenden Farben zeigen. Besonders beliebt bei Groß und Klein sind waschbare Stoffbücher. Falls diese Knistermaterialien enthalten, eignen sie sich auch noch für Babys, die sich bereits selbst mit Spielsachen beschäftigen. Mit dem eigentlichen Vorlesen können Eltern beginnen, sobald das Baby etwa sechs Monate alt ist. Der Text sollte allerdings zunächst noch nicht zu lang sein, und die Bilder sollten zum Anschauen und erzählen anregen. Ältere Babys lieben interaktive Bilderbücher, bei denen sich hinter Klappen, Schiebern und Türchen kleine Bilder verstecken, und natürlich die ersten kurzen Geschichten vor dem Einschlafen. Trotzdem benötigen Familien keine Bibliothek, denn für die Kleinen ist gerade die Wiederholung wichtig, weshalb sie ihre Lieblingsbücher immer wieder anschauen wollen.

 

Mehr zum Thema Babys und Erziehung...

 

JETZT SPENDEN!

Unser aktuelles Spendenprojekt:

Newsletter
Mitglied werden

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Unser Partner:


Anrufen

E-Mail

Anfahrt